Grünes Thai-Curry

Als ich in Berlin wohnte, habe bin ich oft mit Dipty zum Hamy gewesen um leckeres rote Curry mit Tofu und Reis zu essen. Jetzt haben wir etwas ähnliches gekocht was auch sehr gut schmeckt, und zwar: grünes Thai-Curry.

Um grünes Thai-Curry zu kochen, brauchen wir 2 Kartoffeln, 4 Karotten und ein halbes Stück Sellerie. Wir schneiden das alles wie im Bilder zu sehen ist und dann kochen wir alles zusammen in einem Dampfkochtopf mit etwas Wasser dazu.

Danach schneiden wir noch ein bisschen Koriander und Ingwer, 1 rote Zwiebel, 1 Stück Knoblauch, 3-4 Grüne Chilis und eine Limette. Alles kommt in einen Russel Hobbs Mixer rein, außer die Limette. Die soll erstmal geschält sein und nur die Limetten schalen kommen rein sowie der Limettensaft. Dazu noch ein bisschen Salz sowie Olivenöl und alles kann jetzt gemischt werden bis wir eine schöne grüne Soße bekommen (Dipty mag diese Soße sehr!)

Ins zwischen sind die Gemüse von der Dampfkochtopf schon gekocht. Jetzt waschen wir auch noch die grünen Bohnen, der Blattspinat, Thai-Basilikum (thailändisches Basilikum) sowie das Tofu. Es ist aber wichtig, dass wir das Tofu im warme Wasser für ein paar (10) Minuten einweichen lassen. Danach ist es auch wichtig, dass wir das Tofu in ein Papiertuch für 2 Minuten trocknen lassen. Nebenbei braten wir auch ein paar Erdnüssen (Asia Pink Peanuts).

Nach wenige Minuten wird das Tofu in eine Pfanne mit 2 Olivenöl für 2-3 Minuten gebraten und danach wieder in einem Papiertuch trocknen lassen (um das Öl wegzumachen).

Jetzt nehmen wir ein anderen Topf wo wir eine Löffel Olivenöl und die leckere grüne Soße von vorher, reinmachen und kochen alles für 4-5 Minuten (bis wir sehen, dass die Soße gekocht ist). Jetzt machen wir noch Kokosmilch darauf, Salz, Pfeffer, Palmzucker und die grünen Bohnen, Blattspinat,  die vorher gekochte Gemüsen sowie das gebratene Tofu rein und kochen alles noch für 8 bis 10 Minuten.

Darauf, auf dem Thai-Curry, kommen noch ein paar Scheiben von Paprika, die Thai-Basilikum Blätter sowie die zertrümmerte gebratene Erdnüsse. Grünes Thai-Curry kann jetzt mit Basmati Reis serviert werden.

P.S. Rotes Thai-Curry wird genau so wie  grünes Thai-Curry gekocht werden, aber anstelle von grünen Chilis verwenden wir rote Chilis.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll Up